Programm
Sa /
Macadamya & Aktionsbündnis Abschiebestop KN präsentieren
26.10.2013
Rebellion The Recaller
(Reggae, Dancehall)
Max RubaDub (CH) / Macadamya (KN)
Mohamed Badawi / Capoeira Angola / Fotoausstellung & Kurzfilme
Rebellion The RecallerMusik kennt keine Grenzen. Einen Beweis dafür treten Macadamya und das 'Aktionsbündnis Abschiebestop Konstanz mit einer ganz besonderen Veranstaltung im Kula an. Zum dritten Mal dieses Jahr präsentiert Macadamya ein internationales Top Line Up in einer der renomiertesten Adressen Konstanz'. Während zuvor General Levy, Jugglerz und Silly Walks für Reggae höchster Güteklasse sorgten, gastiert nun Rebellion 'The Recaller' am Bodensee. Das Vorprogramm des Konzerts sieht eine Mischung aus Information und Unterhaltung vor. Es werden eine Fotoausstellung und verschiedene Kurzfilme zum Thema gezeigt. Dazu wird es Musik- und Tanzbeiträge von 'Mohamed Badawi', einem aus dem Sudan stammenden Musiker und Künstler, und der in Konstanz ansässigen 'Capoeira Angola' Gruppe geben, die afro-brasilianischen Kampftanz aufführen wird. Die Veranstaltung „Friends for Refugees“ soll auf das Thema Flucht aufmerksam machen und ein Forum schaffen, welches den Austausch und die Begegnung verschiedenster Menschen ermöglicht und die Isolation der Flüchtlinge durchbricht, denn: Flüchtlinge brauchen Freunde! Aus diesem Grund kommen alle Erlöse der Veranstaltung der Flüchtlingsarbeit in Konstanz zu Gute. Nach dem Konzert geht es weiter mit einem Dj, der vor allem keine musikalischen Grenzen kennt. Max Rub A Dub ist zwar im Reggae verortet, zeichnet sich aber durch seine abwechslungsreichen Sets aus Dancehall, Reggae, Hip Hop, Moombahton und Konsorten aus, die gespickt sind mit eigenen Blends und Remixes.

20:00 Uhr
-Einlass / Fotoausstellung
20:30 Uhr
-Vorführung Kurzfilme
21:00 Uhr
-Mohamed Badawi (Sudan/KN) -Live-
-Capoeira Angola (KN) -Live-
23:00 Uhr
-Rebellion „The Recaller“ (Gambia) -Live-
bis 4:45 Uhr
-Aftershowparty mit
Max RubaDub (CH) & Macadamya (KN)

Der Musik wird ja gerne bescheinigt, keine Grenzen zu kennen. Einen Beweis dafür treten Macadamya und das 'Aktionsbündnis Abschiebestop Konstanz' am 19. Oktober mit einer ganz besonderen Veranstaltung im KuLa an:

Zum dritten Mal dieses Jahr präsentiert Macadamya ein internationales Top Line Up in einer der renomiertesten Adressen Konstanz'. Während zuvor General Levy, Jugglerz und Silly Walks für Reggae höchster Güteklasse sorgten, gastiert nun Rebellion 'The Recaller' am Bodensee. Der Gambianer geniest einen ausgezeichneten Ruf in der Szene, was er vor allem seiner unverkennbaren Stimme zu verdanken hat. Er versteht es perfekt, modernen Reggae zu machen, ohne dabei seine Wurzeln zu vergessen. Rebellion wurde als Sohn westafrikanischer Einwanderer in Frankreich geboren. Mit 11 Jahren zog er nach Afrika, wo er Kindheit und Jugend erlebte. Seit 2003 wohnt er in Deutschland, wo er mit Kollaborationen mit u.a. Phenomden, Mono & Nikitaman und Gentleman gleich den Anschluss schaffte.

Musik kennt aber nicht nur keine Landesgrenzen, auch politisch und sozial kann sie Brücken schlagen. So passt es sowohl zur Veranstaltung als auch zu Rebellions Vita, dass dieser Abend noch einen humanitären Anlass hat. Dieser wird zusammen mit dem „Aktionsbündnis Abschiebestop Konstanz“ realisiert, welches sich vor gut einem Jahr zusammen gefunden hat, um Flüchtlingen in Konstanz bei zu stehen.

Das Vorprogramm des Konzerts sieht eine Mischung aus Information und Unterhaltung vor. Es werden eine Fotoausstellung und verschiedene Kurzfilme zum Thema gezeigt. Dazu wird es Musik- und Tanzbeiträge von 'Mohamed Badawi', einem aus dem Sudan stammenden Musiker und Künstler, und der in Konstanz ansässigen Tanz & Trommelgruppe 'Capoeira Angola' geben.

Die Veranstaltung „Friends for Refugees“ soll auf das Thema Flucht aufmerksam machen und ein Forum schaffen, welches den Austausch und die Begegnung verschiedenster Menschen ermöglicht und die Isolation der Flüchtlinge durchbricht, denn: Flüchtlinge brauchen Freunde!
Aus diesem Grund kommen alle Erlöse der Veranstaltung der Flüchtlingsarbeit in Konstanz zu Gute .

Nach dem Konzert geht es weiter mit einem Dj, der vor allem keine musikalischen Grenzen kennt. Max Rub A Dub ist zwar im Reggae verortet, zeichnet sich aber durch seine abwechslungsreichen Sets aus Dancehall, Reggae, Hip Hop, Moombahton und Konsorten aus, die gespickt sind mit eigenen Blends und Remixes. Sein Talent ist schon länger kein Geheimnis mehr, und so hatte er dieses Jahr Bookings von Polen bis Griechenland.
Ebenso am Start sind natürlich die Gastgeber von Macadamya, die unter anderem auch die Rub A Dub Station präsentieren und das Aushängeschild für Reggae und Dancehall in Konstanz sind.

 
Vorverkauf: 8 € (zzgl. Gebühren ausser in der Kula-Bar)
Abendkasse: 10 €
Clubkarte: keine Club Karten vergünstigung €
Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr


Share |

< Zurück zur Übersicht