Programm
Sa /
konzert
12.10.2013
kadavar
(classic rock/D)
support: Death Hawks
kadavarBereits mit seinem selbstbetitelten 2012er-Debüt schlug das Berliner Dreiergespann KADAVAR alle Fans Riff-geladenen, doomigen 70er-Hard-Rocks à la BLACK SABBATH oder PENTAGRAM in seinen Bann. Die Paarung dieser Stilrichtung mit einer nebulös-psychedelisch angehauchten Prise früher HAWKWIND - unter Beimengung eines markanten eigenen Touchs sowie der deutlichen Bestrebung, den erhabenen altehrwürdigen Charme ihrer Ikonen zu bewahren - kann zweifelsohne als Erfolgsrezept der Hauptstädter benannt werden. Mit ihrem Zweitwerk „Abra Kadavar“ laden KADAVAR neuerlich dazu ein, dem totproduzierten Einheitsbrei des 21. Jahrhunderts zu entfliehen und ausgiebig in den Klangsphären des ehrlichen, erdigen, handgemachten Classic Rocks zu schwelgen – wo Musik noch wahre Kunst ist!

Die Erfahrungen dutzender absolvierter Live-Shows als Inspirationsquelle in sich tragend, zogen sich KADAVAR Ende letzten Jahres in den zeitlosen Raum ihres Studios zurück, um der stetig wachsenden, nach mehr dürstenden Fangemeinde in Form ihres zweiten Albums und gleichzeitigen Nuclear-Blast-Debüts musikalischen Nostalgie-Nachschub liefern zu können. „Nach unserem letzten Konzert Mitte Dezember 2012 fingen wir an, Songs für das neue Album zu schreiben“, erinnert sich Drummer und Studiobesitzer Tiger. „Eigentlich hatten wir bereits im Mai 2012 begonnen, Material zu sammeln, das jedoch letztendlich im November 2012 auf der Split-LP mit AQUA NEBULA OSCILLATOR veröffentlicht worden war, weshalb wir wieder bei Null anfingen und uns zwei Wochen am Stück ausschließlich dem Komponieren widmeten. Uns war bewusst, dass es keinen Aufschub und kein Zurück gab, woraus wir für die Studioarbeit eine Menge Energie zogen. Mit dem Ergebnis sind wir ausgesprochen zufrieden – ich würde gar behaupten, dass uns die besten Kreationen unserer bisherigen Karriere gelungen sind. Die Songs sind abwechslungsreicher, die Ideen muten spontaner an. Außerdem versuchten wir, vermehrt unsere Live-Energie einzufangen, indem wir fast das gesamte Material gemeinsam in einem Raum mit aufgedrehten Verstärkern einspielten. Lediglich der Gesang und eine Handvoll Gitarren-Soli wurden nachträglich aufgenommen.”

Homepage: http://kadavar.bandcamp.com/


Vorverkauf: 12 € (zzgl. Gebühren ausser in der Kula-Bar)
Abendkasse: 15 €
Clubkarte: 11,50 €
Einlass: 20:30 Uhr
Ticket bei Reservix kaufen
Beginn: 21:00 Uhr


Share |

< Zurück zur Übersicht