Programm
Fr /
konzert
18.10.2013
the computers
(punk,garage,rock/UK)
Support: MOMSDAY (punk/D)
the computersDisco sucks! Wer anderes könnte das sagen als The Computers, diese Rock’n’Roll-Hardcore-Indie-Garagen-(Post-)Punker mit dem Rockabilly-Einschlag in Richtung Northern Soul und Was-denn-nun-noch-alles? -Disco Sucks- war die erste Single der Jungs -us Exeter – aus dem aktuellen Album -Love Triangles, Hate Squares-, welches übrigens von Mark Neill produziert wurde, der unter anderem für seine Zusammenarbeit mit den Black Keys zwei Grammys im Regal stehen hat. -Disco Sucks- ist das, erneut natürlich komplett computerfrei aufgenommene Statement einer Band, die ihre musikalische Philosophie so simpel wie möglich hält: -Wir lieben alle Soul, wir lieben alle Garage, wir lieben alle den Punk und wir lieben den Rock’n’Roll. Das ist alles, was wir brauchen.- Ach ja, und dazu noch etwa zweieinhalb Minuten Zeit, um die ganze Energie in eine Lawine von Rotzigkeit und Lautstärke zu stecken.

The Computers sind Screamin’ Al Kershaw, der seinen Namen völlig zurecht trägt, Sonny Crawford, der seine Gitarre bis zum Anschlag verzerrt brüllen läst, Nic Heron, der mit dem Bass die Grundlage für die beiden legt, Fred E Stare an den Keys und Schlagzeuger Aidan Sin, der mit wütenden Schlägen alles vorantreibt. Die Band hat übrigens ein Video zur Single gedreht, das im Städtchen Berlin an der Spree spielt, das hier ähnlich zerstört rüberkommt wie es sich nach dem Motto der Jungs geziemt: „Destroy everything.“

Homepage: www.thisisthecomputers.com
Support: www.momsday.de

 

Vorverkauf: 10 € (zzgl. Gebühren ausser in der Kula-Bar)
Abendkasse: 13 €
Clubkarte: 9,50 €
Einlass: 20:30 Uhr
Ticket bei Reservix kaufen
Beginn: 21:00 Uhr


Share |

< Zurück zur Übersicht