Programm
Fr /
Konzert :::TIPP::: präsentiert von VISIONS & LAUT.DE
18.11.2011
de staat
(LoFi-Avantgarde-Rock/NL)
support: pacmen (rock/KN)
de staatDe Staat klingen alt und neu, verrückt und bekannt, schmutzig und sexy, tot und lebendig zur gleichen Zeit. Es ist so als würden Elvis, Tom Waits und die Queen Of The Stone Age gemeinsam Urlaub machen. Wir können nicht jede Band als Konzerttipp anpreisen, aber diese Band ist so aussergwehönlich wie sehenswert. Sie sind noch am Anfang. Mehr wird passieren, wenn die Welt erstmal von dem De Staat Virus infiziert sind.

3voor12 – größtes niederländisches Alternative Magazin über De Staat:
Die Geschichte von De Staat zeigt uns mal wieder, das bescheidene Anfänge durch aus zu großem Erfolg führen können. Ursprünglich als Einmann-Projekt des niederländischen Musikers Torre Florim aversiert, formte sich schon bald eine volle Band. Seit dem Moment – Anfang 2009 – etablierten sich De Staat als aufregenste neue Rock Band aus Holland. Ihre Konzerte bekamen einhelig großartige Kritiken. 'Wait For Evolution' wurde sowohl von Fans als auch von Journalisten und Kollegen begeistert als eines der besten Alben 2009 angenommen. Holland ist dem Charm dieser neuen Band bereits verfallen. Nun ist es an der Zeit den nächsten Schritt zu wagen: den Rest der Welt erobern. Cool Green Recordings (Mascot Records Sub-Label) wird 'Wait For Evolution' nun endlich international veröffentlichen. “Ich kann es kaum erwarten unsere Musik einem neuen Publikum vorzustellen”, sagt Bandleader Torre Florim. “Ein paar Auslandshows haben wir ja schon gespielt und eine Menge Reaktionen im Internet bekommen. Ich glaube die Zeit ist reif für das nächste Level.” So wird es sein! Die Band ist bereits für das britische Glastonbury Festival gebucht und die ersten Deutschland Shows sollen im Mai folgen. 2010 wird ein weiteres großes Jahr für De Staat. Torre Florim war seit seiner Teenager Zeit in diversen Bands aktiv und erlangte so eine lokale Bekanntheit. Der große Wendepunkt kam für ihn als er mit dem Musik Studium an der Utrecht School of the Arts begann. 'Ich fing an meine eigenen Songs zu schreiben und sie auf selber aufzunehmen. Das war so eine Art Experiment, um zu sehen wie weit ich das hinkriege. Mein ursprünglicher Plan war es, eine selbst finanzierte EP rauszubringen. Alles natürlich auf kleinem Level', lässt Tore Revue passieren. Eins kam zum anderen. Eine kleine Gruppe von Freunden und Musikern hörten die ersten Songs. Sie waren sofort von der Qualität weggeblasen. Sie überredeten Torre eine Band zu gründen und nach einem richtigen Plattenvertrag Ausschau zu halten. Die EP sollte ein volles Album werden. Und so geschah es. Ihren Namen haben sie von einem Stück, dass der holländische Komponist Louis Andriessen in den 70ern veröffentlichte. Als 'Wait For Evolution' Anfang 2009 in den Niederlanden erschien, hatte sich die Band bereits durch ihre unvergleichlichen Live Auftritte, eine solide Basis geschaffen. Das Album erhielt euphorische Kritiken und die Band spielten auf dem Pink Pop und Lowlands Festival, den wichtigsten Open Airs in Holland. 'Es passierte alles sehr schnell', versucht Torre den über Nacht Erfolg der Band zu erklären. 'In einigen Kritiken wird unsere Musik vergliechen mit Queen Of The Stone Age, Nick Cave und Tom Waits. Das kann ich gut nachvollziehen, den diese Musik mag ich sehr. Aber es ist wohl ehr die Attitüde die mich inspiriert. Diese Acts machen ihr eigenes Ding. Egal was kommt. Sehr hartnäckig und engagiert. Das ist eine Attitüde die ich für mich übernommen habe. Außerdem denke ich, dass unsere Live Shows einen großen Anteil an unserem Erfolg haben. Wir versuchen wirklich jede Show anders zu machen. Es soll jeden Abend eine einzigartige Erfahrung sein. Ich glaube das es das ist, was eine Menge Leute an De Staat schätzen. Und mit einigen guten Songs kannst du nicht viel falsch machen'. Diese Einstellung und ihr Material haben die Band schon weit gebracht. Aber sie sind noch am Anfang. Mehr wird passieren, wenn die Welt erstmal von dem De Staat Virus infiziert sind.

Hörproben: www.myspace.com/destaat

Support: Pacmen
Das Manifest von pacmen beschränkt sich auf das Wesentliche : Es geht vorwärts ! Und das mit der Wucht einer teutonischen Dampframme - für romantische Abende absolut nicht zu empfehlen ... für alle, die einen treibenden Abend erleben wollen bieten die fünf Konstanzer aber genau das Richtige. Hier ist das Ganze hörbar mehr als die Summe seiner Teile - geschrubbte Gitarren Akkorde gehen eine Verbindung mit verspielten Melodiebögen ein, straighte Drumbeats treiben den melodiösen Gesang vor sich her - eine Tour de Force, der sich eine wachsende pacmen Anhängerschaft gerne immer wieder unterzieht.
Paliomagnetische Komplexuntersuchungen an eruptiv - und sedimentgesteinen des böhmischen Massivs - pacmen rockt !
Homepage: www.pacmen.net




Vorverkauf: 10 € (zzgl. Gebühren ausser in der Kula-Bar)
Abendkasse: 13 €
Clubkarte: 9,50 €
Einlass: 20:30 Uhr
Ticket bei Reservix kaufen
Beginn: 21:00 Uhr


Share |

< Zurück zur Übersicht