Programm
Do /
Konzert
24.02.2011
The bewitched hands
(indie pop/FR)
support: pinot noir (akustisch/ch)
The bewitched handsDiese Musik ist so frisch und bunt und so reich an Adrenalin, das alles einen Sinn ergibt. Und ich wundere mich, wie ich ohne diese Musik bis heute leben konnte – unmöglich, wenn ich z.B. ohne The Velvet Underground hätte leben müssen – und nun frage ich mich, wie konnte ich ohne THE BEWITCHED HANDS leben? Das Eindrucksvollste bei der ersten musikalischen Konfrontation mit dieser Band sind die sintflutartigen Gitarren, die alle völlig anders klingen, und die Sturzflut von Stimmen – solo, zweistimmig, dreistimmig, alle zusammen – gepaart mit originellen und atemraubenden Melodien. KONZERTTIPP!

Ihr habt sicherlich alle mal von Casanova gehört, oder? Er hat mehr als tausend Frauen verführt, aber hat sich weniger als zehn Mal in seinem Leben verliebt! Einige fragen sich, ob das kühle Kalkulation oder einfach nur reine Prahlerei war. Wir Musikkritiker dagegen sind unbestritten Musik-Casanovas: nach tausenden Kritiken und Artikel, wie vieler Begeisterungsstürme sind wir noch fähig? Wie vieler wirklicher Entdeckungen? Nicht vieler fürchte ich...

Was mich angeht, dachte ich, dass ich genug davon hatte. Letztes Mal war es Cat Powers „You Are Free". Aber hier ist mal wieder eine dieser seltenen Ausnahmen dieses schwindelerregenden Gefühls, das meinen ganzen Körper mit einem seltenen Kribbeln überzieht., wenn Musik erfüllt mich mit Verwunderung, kehrt mein Innerstes nach außen und vernebelt meine Sinne bis ich nur noch denke: Diese Musik ist so frisch und bunt und so reich an Adrenalin, das alles einen Sinn ergibt. Und ich wundere mich, wie ich ohne diese Musik bis heute leben konnte - unmöglich, wenn ich z.B. ohne The Velvet Underground hätte leben müssen - und nun frage ich mich, wie konnte ich ohne THE BEWITCHED HANDS leben?

Das Eindrucksvollste bei der ersten musikalischen Konfrontation mit dieser Band sind die sintflutartigen Gitarren, die alle völlig anders klingen, und die Sturzflut von Stimmen - solo, zweistimmig, dreistimmig, alle zusammen - gepaart mit originellen und atemraubenden Melodien. Das ist wirklich sehr schwer zu erreichen und wir flirten hier mit Nirvanas ‚Lithium'! Aber da hören sie nicht auf, sondern weit mehr als eine Melodie entspringt dieser Kaskade von Versen, die in einem tödlich brillanten Chorus enden. Das ist der Beach Boys - Effekt, der zuletzt durch Bands wie Blur und den Strokes reaktiviert wurde: Mini-Symphonien so geschmeidig und flüssig, dass sie dich genauso hart treffen wie sich dich umfassen - es ist eine Flutwelle mit 16 großartigen und magischen Songs.

Ihre Live-Shows sind genauso hypnotisierend, aber das Debüt „Birds & Drums" ist so, als hätte man mehrere, verschiedene Alben in einem. Preiset diese Band!


Sehenswert: Video- Bewitched Hands- sea
Hörproben: www.myspace.com/handsbewitched

Support: Pinot Noir
Hinter Pinot Noir steckt ein junger Singer/Songwriter welcher gemeinsam mit zwei Freunden im Halbakustischen Stil Songs spielt. Irgendwo zwischen Vorbildern wie Thom Yorke, Mark Lanegan und Conor Oberst suchen die drei Musiker nach Altem und Neuem, experimentieren und fügen allem ihre persönliche Marke hinzu. So schrecken sie weder vor der Stille noch vor dem Einsatz elektronischer Hilfsmittel zurück.
Hörproben: www.myspace.com/pinotnoirmusic




Vorverkauf: 9 € (zzgl. Gebühren ausser in der Kula-Bar)
Abendkasse: 12 €
Clubkarte: 8,50 €
Einlass: 20:30 Uhr
Ticket bei Reservix kaufen
Beginn: 21:00 Uhr


Share |

< Zurück zur Übersicht